Das Hamsterrad sieht von Innen aus, wie eine Karriereleiter…

hamsterrad-menschen

Ich fange seit längerem an das System in dem wir alle stecken, in Frage zu stellen. Ist es wirklich der Sinn des Lebens 5 Tage in der Woche, 9 – 10 Stunden oder sogar mehr für ein Unternehmen oder für einen Chef, den man in Wirklichkeit nicht mal Chef nenne würde hin zum „wohlverdienten“ Wochenende hinzuarbeiten?

Ich stelle mir die Frage; ist ein ANGESTELLTEN JOB wirklich sicher? Ist er das was man ein „erfülltes Leben“ nennt? Ich stecke in einem Zwiespalt. Ich muss Kunden bedienen die ich nicht bedienen will. Ich muss freundlich sein zu Menschen die eigentlich eine Tracht Brügel verdienen würden. Ich muss die Launen ertragen, weil das gegenüber einfach mit sich selber und mit seinem Leben nicht zufrieden ist. Ich muss mich an Regeln halten die ich persönlich für „nur krank“ empfinde. Ich habe einen Dresscode an dem ich mich halten muss auch, wenn es draußen +30° C im Schatten hat.

Ich muss befürchten entweder durch meine Entscheidungen die täglich treffe meinen Job zu verlieren oder über das klassische Fremdverschulden.Ich habe keine Kontrolle darüber ob das Management nicht irgendwelche Fehler begeht die das Unternehmen von heut auf morgen in den Konkurs bringt.

Der Erhalt des Lohnzettels ist eigentlich immer wieder zum Heulen. Das Schmerzensgeld reicht schon lange nicht mehr um die Miete zu bezahlen. Sollte es doch reichen, dann sind die kleineren Wünsche in weite Ferne gerückt, weil dir der Staat um die 50% inkl. Sozialversicherung abnimmt.

Wenn ich dann meinen Job verliere, weil ich nicht im richtigen winkel entweder dem Chef oder dem Kunden in den Arsch gekrochen bin, stehe ich als „Bittsteller“ beim Arbeitsamt (AMS) und hoffe auf eine kleine Zuwendung von dem Verein. Um keine folgenschweren Sanktionen zu erhalten, krieche ich nun den Berater in den Arsch anstatt ihm seine Unfähigkeit beinhart ins Gesicht zu sagen. nebenbei mache ich mich noch passender für den nächsten Job. Bitte und Bettle um ein Gespräch mit Personallisten und zukünftige Chefs damit ich mich wieder in das System hineinzwänge um wieder passend zu sein. Und das Spiel beginnt von vorne.

Willkommen Realität! 

Die Lösung: VERLASSE das Hamsterrad!

Verlasse den Wahnsinn und stelle dich deiner Leidenschaft und frage dich wie du damit Geld verdienen kannst. Es ist NIE zu Spät diesen Schritt zu tun. Du hast NICHTS zu verlieren!
Komme nicht mit Ausreden wie:

  1. „Ich habe eine Familie zu versorgen!“
  2. „Ich kann mit meiner Leidenschaft kein Geld verdienen“
  3. „Ich habe keine Erfahrung darin!“
  4. „Das funktioniert nicht bei mir!“
  5. usw…

Du erkennst einige deiner Einwände wieder? Schön! Die habe ich, die hast Du und die haben alle anderen Menschen auch. Sie sind so geschult worden. Im Kindergarten hats begonnen. Die Schule hat es vertieft. Es sitzt in deinem Stammhirn ganz tief drinnen und ist fest einprogrammiert. Dann haben dir deine Eltern noch gesagt was du zu tun und zu lassen hast, deine Freunde sagen dir was nicht gut für dich ist. Du checkst recheckst, prüfst und planst herum. Merke; die ZUNKUNFT ist nicht Planbar! Fange einfach an damit was du gerne tun willst. Lass es dir nicht schlecht reden. Stell dich auf deine eigen Füße und mach dich UNABHÄNGIG.

Viel Spaß bei dieser Reise, sie wird abgehen wie ein Rollercoaster.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s